ZEITGEMÄSSE INFRASTRUKTUR

Der Sportplatz Breite ist seit 1976 das Zuhause des FC Muhen. Seit beinahe 43 Jahren wird der Sportplatz ohne grössere Veränderungen benutzt. Bereits beim Bau des Hauptfeldes sind Probleme mit stehendem Wasser aufgetreten, welche nie richtig behoben wurden. Der Platz ist daher sehr anfällig auf nasses Wetter und kann schon nach kurzen Regenperioden nicht mehr benutzt werden. Auch zu trockenes Wetter, wie im Sommer 2018 belasten und zerstören den Platz. Genauso alt wie der Sportplatz ist die Beleuchtungsanlage. Auch sie wurde 1976 erstellt und muss dringend saniert werden. Ab der Saison 2019/2020 sind Meisterschaftsspiele am Abend mit dieser Beleuchtung nicht mehr zugelassen.

Parallel zu den baulichen Mängeln haben sich auch die Vorgaben und Reglemente des Fussballverbandes geändert und Sicherheitsaspekte treten immer mehr in den Vordergrund. So müssen die Spielfelder, welche für den Meisterschaftsbetrieb eingesetzt werden, ab der Saison 2019/2020 eine Mindestgrösse aufweisen und das Bundesamt für Unfallverhütung (BfU) schreibt auf allen vier Seiten des Platzes einen Sicherheitsabstand zwischen der Seitenlinie und den Platz Abschrankungen von 3 Metern vor.

In den letzten 20 Jahren ist der FC Muhen stark gewachsen und dieses Wachstum wird noch weitergehen. Mit der steigenden Anzahl Mannschaften steigt auch die Beanspruchung der Sportplatz Infrastruktur. Müssen Spiele aufgrund des Wetters verschoben werden, verdichtet sich der Spielplan, was dazu führt, dass die Erholungsphasen, die ein Naturrasenplatz erwiesenermassen braucht, kürzer werden und der Platz noch schneller kaputt geht. Dies kann nur mit einer intensiveren Pflege, einstreuen von Sand und Dünger, verlangsamt werden. Kurze Sanierungszyklen mit den entsprechenden Kosten und der Belastung der Umwelt mit zusätzlichem Dünger sind die Konsequenz.

Mit der neuen Sportplatz Infrastruktur sollen die oben aufgeführten Mängel behoben und die Vorgaben des Verbandes und des BfU erfüllt werden. Um die Infrastruktur optimal, nachhaltig und vor allem langfristig nutzen zu können, braucht ein Verein mit der Grösse des FC Muhen zwei Rasenplätze in Wettspielgrösse. Zwei Rasenplätze in dieser Grösse können aber aufgrund der Rahmenbedingungen in Muhen nicht gebaut werden.

Ein Kunstrasenplatz ersetzt in der Regel zwei Rasenplätze. Somit können durch den Bau eines Kunstrasenplatzes die Bedürfnisse des FC Muhen in allen Bereichen, Kapazität, Verfügbarkeit, Wachstum abgedeckt werden. Der Kunstrasenplatz erlaubt die Benutzung während des ganzen Jahres. Somit entfallen aktuell ungefähr 350 Nutzungsstunden im Winter, welche dann anderen Vereinen zur Verfügung stehen. Der Sportplatz wird bereits heute in der spielfreien Zeit häufig von der Bevölkerung, vor allem Jugendlichen, genutzt. Mit dem Kunstrasen wird dies noch weitaus häufiger der Fall sein.

Der geplante Kunstrasenplatz ist keine Luxus Lösung. Der FC Muhen und der Gemeinderat haben diese Variante gewählt, weil mit ihr die Bedürfnisse des Vereins am besten erfüllt werden können. Es braucht kein zusätzliches Rasenfeld, die Infrastruktur steht das ganze Jahr zur Verfügung, es werden deutlich weniger Turnhallenstunden benötigt und die Infrastruktur ist fit für die nächsten 30+ Jahre.

  • Black Facebook Icon
  • Black Twitter Icon
  • Black Instagram Icon
  • Schwarz YouTube Icon

© 2019 FC Muhen